CarCredit der Santander Consumer Bank

Im Donautal der Bärenkurs


Ist der Alltag trist und grau,

dann fahre Wheelis wie die Sau!

Lebensweisheit der Benzinbrüder

Ein anspruchsvoller Kurs entlang dem Donautal, er befindet sich zwischen Tuttlingen und Sigmaringen. Dort schlängelt sich die Runde über diverse Straßen, breite und schmalle. Das wirklich Perfekte an dem Kurs, er hat einen Knotenpunkt, oben auf dem Bergkamm treffen sich L277, die K8277 und die K8214.
Durch diesen Knotenpunkt ergeben sich viele Möglichkeiten, man kann diese Donautal Tour von allen Seiten anfahren. Also jede Möglichkeit auskosten, jeden Abschnitt hoch und runter an seiner Kurventechnik feilen. Dann gleich noch mal anders rum aus- probieren, da geht locker den ganzen Tag.


Der Naturpark Obere Donau,

liegt im Süden Baden-Württembergs und umfasst große Teile der Landkreise Tuttlingen, Sigmaringen. Kernzone ist das Donaudurchbruchstal zwischen Tuttlingen und Sigmaringen. Mit einer Fläche von rund 135.019 Hektar erstreckt sich der Naturpark auf das Gebiet von 55 Städten und Gemeinden in vier Landkreisen.
Ausser schönen Motorradstrecken, bibt es hier noch andere Sehenswürdigkeiten.
Der Naturpark Express: entlang der romantischen Bahnstrecke zwischen Gammertingen - Sigmaringen - Beuron - Tuttlingen - Immendingen - Blumberg. Bummel mit dem Zug.
Bootfahren mit dem Kanu : zwischen Beuron und Hundersdingen, ein tolles Erlebniss.
Klettern im Donautal : auf diversen Felsen ist das klettern erlaubt.
Kletter Gebiete

Startpunkt ist Neuhausen ob Eck, hier fährt man die L440 runter bis zur Kreuzung, dann links auf der L277 nach Mühlheim an der Donau. Hier geht es rechts die L443 den Kolbingersteig hoch nach  Kolbingen. Am ende vom Dorf biegt man rechts ab, über die K5925 Richtung Bärental. Unten im Tal links die L440 bis zur Kreuzung, dann rechts den Berg hoch auf der K8277. Schöner Abschnitt, schmale Strasse guter Asphalt und starke Kurven. Oben kommt nun der Knotenpunkt, wir biegen hier links ab, Richtung Irndorf die K8214 (geht über in K5902 ) weiter nach Schwenningen. Hier geht rechts über die L196 das Tal hinab nach Beuron an der Donau. In Beuron rechts auf die L277 an der Donau entlang, Richtung Fridingen am Kloster der Benediktiner vorbei.

Tipp : Kurz nach Beuron auf der rechten Seiten Gaststätte Bahnhof, super.

Boxenstopp beim Bahnhof

Hier geht es über flotte Kurven am Kloster vorbei rechts den Hang hinauf, oben kommt den Knotenpunkt, hier biegen man links ab weiter die L277 nach Fridingen. Unten im Tal durch Fridingen Richung Neuhausen ob Eck.

Ende des Bärenkurs.

Wär jetzt aber noch nicht genug hat, sollte sich am Knotenpunkt orientieren. Denn hier ist der beste Platz von dem es Möglich ist alle Abschnitte von allen Sieten zu befahren. Es ergeben sich einige Variaten, als Tipp einfach mal blind abbiegen, weil es gerade passt. In dieser Ecke kommen die Straßen sehr oft wieder zusammen. Da hier zwei Täler nebeneinander liegen.

Mein Fazit : Super Berg und Tal gekurve, mit durchweg guten Asphalt. Sehr Anspruchsvoll, da auf alle Streckenabschnitte verschiedene Situationen herrschen. Mit engen Kehren und schnellen Kurven. Der Bärenkurs ist ca. 53 km lang.

nach oben